Girls’Day 2018 in Bad Münstereifel



Anlässlich des diesjährigen Girls’Day nutzten achtzehn Mädchen die Gelegenheit, verschiedene Ausbildungsberufe in unterschiedlichen technischen Bereichen bei der Stadtverwaltung Bad Münstereifel kennenzulernen.

Für Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian als eine der wenigen Frauen im „Bürgermeisteramt“ ist dies eine wichtige Aktion. Daher war sie bei beiden Bereichen, für die sich die Mädchen angemeldet haben, für einige Zeit vor Ort und hat sich selbst ein Bild gemacht.

Elf Mädchen schnupperten in das vielseitige Berufsbild der Fachangestellten für Bäderbetriebe, das von den Beschäftigten im eifelbad vorgestellt wurde.

Gilsdaymädchengruppe im Keller des eifelbades
Nachdem die Mädchen bei der Besichtigung des Kellergewölbes eine Menge an Informationen zu den technischen Details erhalten hatten, ging es in den Schwimmbadbereich. Dort konnten sie aus jedem Wasserbecken Proben entnehmen, um den Chlorgehalt zu prüfen. Um zu gewährleisten, dass die Wasserwerte eingehalten werden, werden täglich Beprobungen durchgeführt. Gegebenenfalls muss das Wasser aufbereitet und einreguliert werden.Gilsdaymädchengruppe bei einer Wasserbeprobung im eifelbad
Zum Abschluss standen Rettungsübungen im Wasser auf dem Programm. Auch solche Auf-gaben gehören zu dem Beruf.

Der MHD und die Feuerwehr gaben sieben Teilnehmerinnen Einblicke in die beiden Berufe Brandmeisterin (Berufsfeuerwehr, feuerwehr-technischer Dienst) und Notfallsanitäterin.

Zu Beginn erhielten die Mädchen eine theoretische Einführung in die Gefahrenabwehr in Deutschland und erfuhren gleichzeitig, welche Kenntnisse und Fähigkeiten sie im Bereich Feuerwehr, Notfallrettung und Krankentransport benötigen.

Im Anschluss ging es dann zum praktischen Teil. Dazu wurden die Mädchen in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die eine Gruppe wurde an die Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr herangeführt. Sie probierten den Umgang mit den hydrauli-schen RettungsgerätenSo probierten sie den Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten, die im Hilfeleistungs-löschfahrzeug immer für den Fall der Fälle bereit liegen und testeten die Drehleiter, die bis zu einer Länge von 22 m ausfahren kann.
Einsatz der Drehleiter beim Gilrsday2018
 

Währenddessen besichtigte die zweite Gruppe den Rettungswagen mit all seinen medizini-schen Geräten, die bereits auf der Fahrt ins Krankenhaus zum Einsatz kommen. Dabei wurden verschiedene Rettungstechniken durchgesprochen und mehrere Fallbeispiele durchgespielt.

 Mädchen beim Einsatz mit dem rettungsdummie

Des Weiteren führten die Mädchen praktische Übungen zur Erstrettung durch. Dazu wurden diverse Notfallsituationen simuliert, bei denen die Mädchen selber die Gerätschaften und Hilfsmittel des Rettungsdienstes einsetzen und bedienen konnten.

Danach tauschten die Gruppen.

Der Girls’Day ist für die Mädchen immer ein wichtiger Tag, der sie auf dem Weg zu ihrer späteren Berufwahl unterstützt.
Allen Helferinnen und Helfern. die sich sehr viel Mühe gegeben haben, die einzelnen Berufs-zweige den Mädchen verständlich näher zu bringen, herzlichen Dank!

Silke Stertenbrink
Gleichstellungsbeauftragte
der Stadt Bad Münstereifel

zurück
 Druckansicht