Menü-Icon

Umfassendes Beratungsangebot des Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW

Der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW bietet in einem mobilen Büro eine Art „Rundumberatung“ für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen in Bad Münstereifel und den betroffenen Stadtteilen an. euskirchen.paritaet-nrw.org/neuigkeiten/detail/news/1088/

Das Beratungsangebot umfasst beispielsweise folgende Punkte:
•    An wen kann ich mich wenden, wenn ich bei der Flutkatastrophe technische Hilfsmittel, wie z. B. Hörgerät, Rollstuhl, Rollator usw. verloren habe?
•    Hilfestellung bei Antragsstellung von Spendengeldern der großen Hilfsorganisationen
•    Psychologische Unterstützung, Beratung zu Depressionen, Inneren Unruhe, Hilfe bei der Gründung von Selbsthilfegruppen
•    Arbeitslosigkeit durch die Flutkatastrophe
•    Drohende Behinderung durch die Flutkatastrophe usw.

Die nächsten Termine stehen fest:

Dienstag, 21.09.
10 Uhr bis 12:30 Uhr Eicherscheid, Bitburger Straße 1 (gegenüber Edeka)
13 Uhr bis 16 Uhr Schönau, Feuerwehrgerätehaus, Erftstraße

Donnerstag, 23.09.
10 Uhr bis 15 Uhr Arloff und Kirspenich, Hof von Blumen Jansen, Holzgasse 24

Freitag, 24.09.
10 Uhr bis 15 Uhr Iversheim, Dorfsaal, Euskirchener Straße 99

Weitere Termine folgen.


Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Netzwerk Psychologische Hilfe (Kooperation der katholischen und evangelischen Kirche)

Langenhecke 33, 53902 Bad Münstereifel
Montags bis freitags: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Tel.: 0157/5039-8237
E-Mail: psycho-soziale-akuthilfe@posteo.de

Kostenlose Beratung bei seelischen Krisen durch das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen

Viele Menschen haben in dieser Zeit sehr belastende Erfahrungen gemacht und
teilweise traumatische Situationen erlebt. In Zeiten der Not kann es manchmal wichtig sein,
ein offenes und vertrauensvolles Gespräch zu führen.
Bürgerinnen und Bürger im Kreis Euskirchen können jetzt kostenlose Beratungen bei seelischen Krisen erhalten.

Das Gesundheitsamt bietet unter folgender

Telefonnummer entsprechende Hilfe an:
02251/ 15 466
Erreichbarkeit:
Montag: 8.30 Uhr -1 5 .3 0 Uhr
Dienstag: 8.30 Uhr -1 5.3 0 Uhr
Mittwoch: 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
'Donnerstag: 8.30 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag: 8.30 U h r - 12.30 Uhr

Psychotherapeutische Soforthilfe der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein hat zusammen mit dem NRW-
Gesundheitsministerium in den von der Flutkatastrophe im Rheinland
betroffenen Gebieten kurzfristig ein kostenloses und niedrigschwelliges
psychotherapeutisches Hilfsangebot eingerichtet. Ziel ist es,
Betroffene bei der Verarbeitung der jüngsten Erlebnisse therapeutisch zu unterstützen.
Angesprochen sind Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben, aber auch Fluthelfer,
die vor Ort unterstützt haben - unabhängig vom Versicherungsstatus.

Die KV Nordrhein hat auch in Bad Münstereifel zentrale Therapieangebote organisiert,
die bei der Anmeldung bekanntgegeben werden. Geplant ist es, pro Woche zwei
Gruppenangebote stattfinden zu lassen.

Anmeldung unter der kostenlosen Hotline:
0800/11611705
(Mo-Do 9.00 bis 16.00 Uhr; Fr. 9.00 - 12.00 Uhr)
oder unter fluthilfe(5)arztrufzentrale-nrw.de.

Traumaambulanzen: Betroffene der Flut- und Unwetterkatastrophe können psychologische Hilfe in Anspruch nehmen

22. Juli 2021
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales te ilt mit:

Das nordrhein-westfälische Sozialministerium ist mit den Landschaftsverbänden
Westfalen-Lippe und Rheinland übereingekommen, die Angebote der
Traumaambulanzen der Landschaftsverbände für Betroffene der Flut- und
Unwetterkatastrophe der vergangenen Woche zu öffnen.

So steht das Angebot der psychologischen Frühintervention der Traumaambulanzen
nach dem Opferentschädigungsgesetz aktuell auch denjenigen zur Verfügung, die
nach der Naturkatastrophe der vergangenen Woche psychologische Hilfe benötigen.
Betroffene können sich unbürokratisch unter der Telefonnummer
0221/891-0 (Landschaftsverband Rheinland) oder 0251/591-01
(Landschaftsverband Westfalen-Lippe) beraten lassen.

Weitere Informationen sowie die Standorte
der Traumaambulanzen sind auf den Seiten der Landschaftsverbände zu finden:
 

LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht


oder

LVR
 

Betroffene können sich auch direkt an eine der dort genannten
Traumaambulanzen wenden und einen Termin vereinbaren.

Sozialminister Karl-Josef Laumann: „Wir helfen den Betroffenen der Unwetterkatastrophe
damit schnell und unbürokratisch. Viele Menschen in den betroffenen Regionen stehen
vor dem Nichts.
Freunde, Verwandte oder Nachbarn sind den Fluten zum Opfer gefallen.
Diese psychische Belastung ist nur'schwer erträglich. Wer psychologische Hilfe benötigt,
mit Ängsten oder Panikstörungen zu kämpfen hat, soll nicht lange auf einen Termin im
niedergelassenen Bereich warten müssen. Hier helfen die Traumaambulanzen der
Landschaftsverbände. "Ziel des Angebots ist es, das dichte und professionell organisierte
Netz der Traumaambulanzen Menschen zugänglich zu machen, die ansonsten sehr lange
auf einen Termin bei einem niedergelassenen Therapeuten warten müssten.

Hintergrund: Was sind Traumaambulanzen?
Bei den eigentlich für Gewaltopfer vorgesehenen Traumaambulanzen handelt es sich um
Anlaufstellen für die Akutversorgung von Betroffenen insbesondere von Gewalt- und
Sexualstraftaten. Schwerpunkt ist die medizinische und psychotherapeutische
Erststabilisierung nach einer Gewalttat. Diese Angebote wurden eingerichtet, um
Opfern von Gewalt- und Sexualstraften eine zügige psychologische Akutversorgung
innerhalb von wenigen Tagen oder Stunden zu ermöglichen. Das Beratungspersonal
in den Trauumaambulanzen ist aber aufgrund seiner psychotherapeutischen Ausbildung
und Erfahrung bestens aufgestellt, um, auch den Betroffenen einer Naturkatastrophe
zügig und professionell zu helfen.

Das Angebot der Trauma-Ambulanzen steht aktuell auch denjenigen zur Verfügung, die nach der
Naturkatastrophe psychologische Hilfe benötigen.

Beratung und Unterstützung erhalten Sie hier: Telefonnummer 0800 654 654 6.
Eine Übersicht aller Trauma-Ambulanzen im Rheinland finden Sie in der Anlage.

Traumaambulanzen NRW - Im Bereich des Landschaftsverbandes Rheinland

Stadt/Kreis

Anschrift

Kinder und Jugendliche

Erwachsene

Migrantinnen

und

Migranten

Städte Region

Aachen

Alexianer Krankenhaus Aachen Mörgensstraße 5-9 52064 Aachen

 

0241 47701 15200

 

Euregio Institut für Psychosomatik und Psychotraumatologie Annastr. 58-60
52062 Aachen

 

0241 400 290 44

 

Universitätsklinikum Aachen Pauwelsstraße 30 52074 Aachen

0241 80 80 770

0241 80 89 638

 

Bonn

LVR-Klinik Bonn Kaiser-Karl-Ring 20
53111 Bonn

0228 551 2850

0228 551 3131

 

Duisburg

Helios Marien Klinik Duisburg Grunewaldstraße 96 47053 Duisburg

 

0203 546 36600

X

Sana Kliniken Duisburg Maiblumenstraße 5
47229 Duisburg

02065 258 462

 

 

Sana Kliniken Duisburg Zu den Rehwiesen 9
47055 Duisburg

 

0203 733 32 51

 

Kreis

Düren

LVR-Klinik Düren Meckerstr. 15
52353 Düren

 

02421 40 2602

 

St. Marien-Hospital Düren Hospitalstraße 44
52353 Düren

02421 805 277

 

.

Düsseldorf

LVR-Klinik Düsseldorf Bergische Landstr. 2
40629 Düsseldorf

0211 922 4523

0211 922 4710

X

Stadt Düsseldorf/ Gesundheitsamt
Kölner Strasse 180
40227 Düsseldorf

 

0211 899 53 68

 

Essen

LVR-Klinik
Wickenburgstr. 21
45147 Essen

0201 8707 450

 

 

LVR-Klinik Essen Cranachhöfe
Holsterhauser Platz 6 45147 Essen

 

0201 438755 101

 

Kreis

Euskirchen

Marien-Hospital Euskirchen Gottfried-Disse-Straße 40 53879 Euskirchen

 

02251 90 11 02

 

Kreis

Kleve

LVR-Klinik Bedburg-Hau Grüner Winkel 8
47551 Bedburg-Hau

02821 81 3401
02821 81 3402

 

 

LVR-Klinik Bedburg Hau (Sternbuschklinik) Nassauerallee 93-97
47533 Kleve

 

02821 81 3050

 

Stadt/Kreis

Anschrift

Kinder und Jugendliche

Erwachsene

Migrantinnen

und

Migranten

Köln

Deutsches Institut für Psychotraumatologie e.V
Unter den Ulmen 5
50968 Köln

 

0221 39 09 03 11

 

Kliniken der Stadt Köln gGmbH Florentine-Eichler-Straße 1
51067 Köln

0221 89 07 2085

 

 

LVR-Klinik Köln,
Wilhelm-Griesinger-Straße 23
51109 Köln

 

0221 8993 610

 

Uniklinik Köln,

Robert-Koch-Straße 10/Gebäude 53 50931 Köln

0221 478 6109

 

 

Krefeld

Alexianer Krankenhaus Krefeld Dießemer Bruch 81
47805 Krefeld

02151 334 7200

02151 334 7200

 

Kreis

Mettmann

LVR-Klinik Langenfeld
Kölner Straße 82
40764 Langenfeld

 

02173 102 2044

X

Mönchengladbach

LVR-Klinik Mönchengladbach Heinrich-Pesch-Str. 39-41
41239 Mönchengladbach

 

02166 618 2302

 

Oberbergischer

Kreis

Klinikum Oberberg
Kaiserstr. 75
51643 Gummersbach

02261 80593

 

 

Klinikum Oberberg
Leppestr. 65-67
51709 Marienheide

 

02264 24242

 

Rhein-Kreis Neuss

St. Alexius-Krankenhaus/St. Josef Preußenstr. 84
41464 Neuss

02131 5292 5200

 

 

St. Alexius-Krankenhaus/St. Josef Nordkanal Allee 99
41464 Neuss

 

02131 529 25150

 

Kreis

Viersen

LVR-Klinik Viersen
Johannisstr. 70
41749 Viersen

02162 96 5211

02162 96 4085

X

Kreis

Wesel

St. Vinzenz-Hospital

Dr. Otto-Seidel-Straße 31-33

46535 Dinslaken

 

02064 44 1240

 

Wuppertal

Evangelische Stiftung Tannenhof Institutsambulanz Wuppertal Sanderstraße 161 42283 Wuppertal

 

0202 478248 1635 Internet

 

Sana-Klinikum Remscheid Institutsambulanz Wuppertal Weststr.103 42119 Wuppertal

0202 75845 0

 

 

Kontakt

Stadt Bad Münstereifel
Marktstraße 11-15
53902 Bad Münstereifel

Tel: 02253/505-0
Fax: 02253/505-114
E-Mail: info@bad-muenstereifel.de

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen - wir freuen uns, von Ihnen zu hören und werden Ihre Anfrage baldmöglichst bearbeiten.

Ansprechpartner finden
zum Kontaktformular