Menü-Icon

Aktuelles: Newsblog zur Hochwasserkatastrophe in Bad Münstereifel


Hier finden Sie die Informationen des Kreises Euskirchen zur Unwettersituation...


 

Update 30.07.2021, 13.02 Uhr

Kostenloser Taxi-Ersatzverkehr zwischen Iversheim und Bad Münstereifel

Die schweren Infrastrukturschäden in Iversheim im Kreis Euskirchen führen dazu, dass dort derzeit für die ausfallende Regionalbahn 23 (RB 23, Euskirchen – Bad Münstereifel) kein Schienenersatzverkehr mit Bussen möglich ist. Um den Bewohnern die Möglichkeit zu geben, wieder Anschluss an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu bekommen, hat sich der Nahverkehr Rheinland (NVR) in Kooperation mit dem Kreis Euskirchen und der Stadt Bad Münstereifel dazu entschieden, einen kostenlosen Taxipendelverkehr einzurichten.

Ab  Donnerstag 29.07. werden die vom NVR finanzierten Taxifahrten von Iversheim nach Bad Münstereifel im Stundentakt angeboten. Dort besteht dann die Möglichkeit, auf den Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen nach Euskirchen umzusteigen. „Dank der intensiven und guten Zusammenarbeit aller unter Hochdruck arbeitenden Beteiligten ist es uns in dieser schwierigen Zeit gelungen, den Bewohnern von Iversheim zu ermöglichen, ohne eigenes Auto in die nahegelegenen Städte zu kommen. Dieses Angebot werden wir aufrechterhalten, bis ein regulärer SEV mit Bussen fahren kann“, so NVR-Geschäftsführer Heiko Sedlaczek.

In Iversheim wird jeweils zur halben Stunde (z.B.: 12.30 Uhr) ein Großraumtaxi die folgenden drei Haltestellen bedienen: Arloffer Weg, Iversheim Bf/Mitte und Alte Landstraße. In Bad Münstereifel hält das Taxi an den beiden SEV-Haltestellen Gewerbegebiet/Ärztehaus und Hermann-Pünder-Straße. Zurück von Bad Münstereifel nach Iversheim fährt das Taxi jeweils zur Minute :15 (z.B.: 13:15 Uhr).

Angeboten werden die Taxifahrten zu folgenden Betriebszeiten:

Mo.-Fr.: 05:30 Uhr (1. Fahrt ab Iversheim) bis 21:15 Uhr (letzte Fahrt ab Bad Münstereifel)

Sa.: 06:30 Uhr (1. Fahrt ab Iversheim) bis 20:15 Uhr (letzte Fahrt ab Bad Münstereifel)

So.: 08:30 Uhr (1. Fahrt ab Iversheim) bis 19:15 Uhr (letzte Fahrt ab Bad Münstereifel)

 


 

Update 30.07.2021, 7.44 Uhr

Die Fa. Schönmackers wird am Samstag, 31.07., erneut mit 4 Sperrmüllfahrzeugen im Stadtgebiet unterwegs sein.

Insbesondere in den vom Hochwasser stark betroffenen Bereichen, jedoch auch im Höhengebiet.

 


 

Update 29.07.2021, 8.09 Uhr

Der Kreis Euskirchen informiert und berät betroffene Unternehmen

Krisenhotline für Unternehmen eingerichtet

Für betroffene Unternehmen im Kreis Euskirchen ist unter 0163 7157066 eine Krisenhotline eingerichtet. Hier werden betroffene Unternehmen unterstützt und beraten bezüglich Standortfragen, Fördermöglichkeiten und finanziellen Hilfen. Auch am Wochenende ist diese Krisenhotline für Sie erreichbar! Die Servicezeiten sind Montag bis Donnerstag 8 bis 15.30 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr sowie Samstag und Sonntag 9 bis 13 Uhr). Anfragen per Mail richten Sie bitte an wirtschaftsfoerderung@kreis-euskirchen.de.

 


 

Update 28.07.2021, 8.20 Uhr

Trinkwasserversorgung

Die Abkochempfehlung für Teile des Stadtgebietes bleibt weiterhin bestehen. Hiervon ausgenommen sind nur die Ortsteile Nöthen, Gilsdorf, Hohn, Kolvenbach, Bergrath, Witscheiderhof, Weißer Stein. Die Fortführung der Maßnahme erfolgt in enger Abstimmung  mit dem Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen.

Auf der Homepage des Kreises Euskirchen ist der situationsbedingte Umgang mit dem Wasser aus dem Versorgungsnetz ausführlich beschrieben.

Einen Link zur aktuellen kreisweiten Wasserversorgung finden Sie auf der Homepage der Stadt Bad Münstereifel.

Nach einer solch massiven Unwetterkatastrophe ist die Versorgung aus dem öffentlichen Versorgungsnetz eine sehr große Herausforderung. Daher bitten wir um ihr Verständnis.

Die Stadt Bad Münstereifel arbeitet mit Hochdruck am öffentlichen Versorgungsnetz, um eine gewohnt gute Versorgungssicherheit zu schaffen.

 


 

Update 27.07.2021, 7.45 Uhr:

Notbetrieb im Einwohnermeldeamt (Bürgerbüro) und Standesamt

Bitte beachten Sie, dass unser Einwohnermeldeamt sowie unser Standesamt aufgrund der aktuellen Katastrophenlage vorübergehend lediglich einen Notbetrieb anbieten kann. Bitte beschränken Sie sich daher zwingend auf unaufschiebbare Anliegen. Ab Montag den 26.07.2021 ist die Vorsprache nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Sie können sich hierzu unter den Rufnummern 02253/505-234 und 02253/505-239 oder per Mail an einwohnermeldeamt@bad-muenstereifel.de mit uns in Verbindung setzen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 


 

Update 26.07.2021, 12.10 Uhr

Wir sind dankbar für die vielen Hilfsgüterlieferungen. Da unsere Lager derzeit gut gefüllt sind, bitten wir zunächst auf weitere Lebensmittel-, Bekleidung und Hygieneartikelspenden zu verzichten.

 


 

Update 25.07.2021 14.12 Uhr

Zurzeit ist die Wasserversorgung von der Jesuitenkirche bis zum Entenmarkt sowie in der Johannisstraße und der Delle gestört. Die Kollegen der Stadtwerke arbeiten an der Behebung des Schadens.

 


 

Update 25.07.2021, 14.11 Uhr

Wir bitten alle vom Hochwasser Geschädigten die Müllsammelstellen neben dem anfallenden Hochwasser-Sperrmüll NICHT zusätzlich mit Bauschutt (Bodenbeläge, Estrich etc.) zu belasten!

Dies kann von den tätigen Unternehmen und Hilfsorganisationen nicht geleistet werden. Die Deponie in Mechernich-Strempt nimmt derzeit keinen Bauschutt an.

Eine Bauschutt-Kippfläche wurde auf dem Sportplatz Iversheim eingerichtet.

Der Bauschutt muss zwingend getrennt vom bereits dort lagernden Sperrmüll abgekippt werden!

 


 

Update 25.07.2021, 14.10 Uhr

Liebe Helferinnen und Helfer

Wir bitten, alle Helferinnen und Helfer nicht mehr nach Bad Münstereifel-Iversheim anzureisen. Die Verkehrssituation lässt dies nicht mehr zu. Die Verkehrswege müssen für Bergungs- und Rettungsfahrzeuge frei gehalten werden.

 


 

Update 25.07.2021, 11.10 Uhr

Wetterprognose für Sonntag 25.07.

Heute am 25.07. besteht ab Mittag die Gefahr von einzelnen, teils aber kräftigen Schauern und Gewittern, punktuell mit Starkregen. Unwetterartige Entwicklungen sollen laut Deutschem Wetterdienst die Ausnahme bleiben. In der Nacht zu Montag klingen die Schauer ab.

Wir bitten Sie, weiterhin achtsam zu sein und Ruhe zu bewahren. Berücksichtigen Sie die bestehende Beschädigung von Straßen und Gehwegen durch lose Trümmer in Folge des Unwetters vom 14.07.

Verbreiten Sie keine Gerüchte und Falschaussagen.

Wir bitten Spontanhelfer, nicht in Orte mit Unwetterschäden einzufahren und weit außerhalb zu parken. Halten Sie die Straßen für Bergungs- und Rettungsfahrzeuge frei.

 


 

Update: 24.07.2021, 18.30 Uhr

Vom Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen wurde die Abkochempfehlung für folgende Orte aufgehoben:
Nöthen, Gilsdorf, Hohn, Kolvenbach, Bergrath, Witscheiderhof, Weißer Stein.

Bitte Trinkwasser weiterhin abkochen für alle anderen Orte des Stadtgebietes.

 


 

Update 24.07.2021

Wetterprognose für Samstag 24.07. 

Zwischen 16 und 18 UIhr ist mit einem Regenereignis zu rechnen. Es werden eventuelle Hagelereignisse und Sturmböen erwartet. Das Wetteraufkommen ist nicht vergleichbar mit der Unwetterkatastrophe der letzten Woche. Beachten. Sie hierzu die stetigen Informationen des Deutschen Wetterdienstes.

In Gebäuden besteht keine Gefahr. Bitte vermeiden Sie Aufenthalte in der Nähe von Gewässern, Hängen sowie Kanalschächten. 

Bitte bewahren Sie Ruhe, beachten Sie die sozialen Netzwerke der Stadt und die bekannten Warn-Apps. 

Ihre örtlichen Anlaufstellen für Versorgung sind ebenfalls aktuell informiert.

 


 

Update 23.07.2021, 11.55 Uhr

Achtung!

Um den Bachverlauf der Erft exakt bestimmt zu können, wird die Erft heute grün eingefärbt.

Bitte setzen Sie keine Notrufe ab. Es hat alles seine Richtigkeit.

Vielen Dank!

 


 

Update 23.07.2021, 10.25 Uhr

Auszahlung der Soforthilfe für Betroffene

Heute am 23.07.2021 findet in der Rechtspflegeschule der Hermann-Pünder-Str. 2 von 10.00 - 14.00 Uhr die Auszahlung der Soforthilfe statt.

Am Samstag 24.07.2021 findet die Auszahlung von 10.00 - 12.00 Uhr statt.

Die entsprechenden Anträge erhalten Sie vor Ort. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Ihre Ausweisdokumente mit.

‼Wichtig: Bitte bewahren Sie Ruhe. Es wird NIEMAND vergessen, wir sind für Sie alle da!

Bitte halten Sie sich bei der Abholung der Soforthilfe an die geltenden Coronaregelungen und die Anstandsregeln.

 


 

Update 23.07.2021, 7.34 Uhr

Stromversorgung: Achtung Brandgefahr!!!

Vor Einschaltung des Stroms in den Häusern unbedingt durch einen ausgebildeten Elektriker gründlich begutachten lassen!!!

Es wird eindringlich davor gewarnt, alte, durchnässte Sicherungselemente wieder in Betrieb zu nehmen. Es besteht allerhöchste Brandgefahr!!!
Westnetz rät, keine durch das Hochwasser beschädigten Häuser und dergleichen am Stromnetz einzuschalten, ohne, dass diese von einem Elektriker begutachtet wurde. Das gilt auch dann, wenn der Hausanschlusskasten wieder unter Spannung steht!

 


 

Update 22.07.2021, 15.46 Uhr

Sicherheitschlorung des Trinkwassers

Die Stadtwerke Bad Münstereifel nehmen eine Sicherheitschlorung des öffentlichen Wasserversorgungsnetzes vor. Die Maßnahme ist mit dem Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen abgestimmt. Das aus dem öffentlichen Wasserversorgungsnetz entnommene Wasser ist weiterhin abzukochen.

Weitere Informationen und der Umgang mit Wasser aus dem öffentlichen Wasserversorgungsnetz können auf der Seite des Kreises Euskirchen eingesehen werden.

www.kreis-euskirchen.de/kreishaus/aktuell/Unwetterkatastrophe.php

 


 

Update 22.07.2021, 14.30 Uhr

Der Kreis Euskirchen informiert: Kfz in den Fluten zerstört, Kfz-Schein oder Nummernschilder verloren gegangen?

Die Zulassungsstellen des SVA des Kreises Euskirchen in Euskirchen und Schleiden haben in dieser Woche ausschließlich für Flutopfer geöffnet. Sie benötigen dafür keinen Termin.

Wer infolge der Flut keine Möglichkeiten oder keine Zeit hat, zur Zulassungsstelle zu kommen, muss sich darüber ebenfalls keine Sorgen machen - die Abmeldung eines Kfz erfolgt rückwirkend zum Tag der Überflutung. Ausnahmeregelung: Wer ein neues Kennzeichen braucht, kann seine "alte" Buchstaben- und Ziffernfolge als Kennzeichen erhalten, es muss nicht umgekennzeichnet werden. Wer infolge des Hochwassers keinerlei Identitätsnachweis mehr vorweisen kann, wird bei glaubwürdiger Erläuterung seiner Identität (Name, Geburtsdatum, Adresse, Kfz-Kennzeichen oder ähnlichem) ebenfalls bedient.

Telefonische Erreichbarkeit oder per Mail: sva@kreis-euskirchen.de. Die bekannten Telefonnummern und Mailadressen finden Sie auf unserer Homepage (Achtung: Unsere Netze sind weiterhin sehr fragil).

 


 

Update 22.07.2021, 10.39 Uhr

Der Kreis Euskirchen informiert: Beratung bei seelischen Krisen in der Hochwasser-Katastrophe

Viele Menschen haben in dieser Zeit sehr belastende Erfahrungen gemacht und teilweise traumatische Situationen erlebt. In Zeiten der Not kann es manchmal wichtig sein, ein offenes und vertrauensvolles Gespräch zu führen. Bürgerinnen und Bürger im Kreis Euskirchen können jetzt kostenlose Beratung bei seelischen Krisen erhalten. Das Gesundheitsamt bietet unter folgender Telefonnummer entsprechende Hilfe an:

02251/ 15 466

Erreichbarkeit:

Montag: 8.30 Uhr - 15.30 Uhr
Dienstag: 8.30 Uhr - 15.30 Uhr
Mittwoch: 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr - 12.30 Uhr

 


 

Update 22.07.2021, 7.53 Uhr

Information der Friedhofsverwaltung

Bitte betreten Sie derzeit nicht die Friedhöfe in Bad Münstereifel und Iversheim. Wir haben vollstes Verständnis, dass Sie zu den Gräbern Ihrer Familien möchten. Leider ist dies wegen des Hochwasserereignisses auf diesen beiden Friedhöfen derzeit zu gefährlich. Die Friedhofsverwaltung steht Ihnen bei Fragen telefonisch unter 02253/54625-222 zur Verfügung.

 


 

Update 21.07.2021, 14.45 Uhr

Sperrmüll- und Restmüllabfuhr

Fa. Schönmackers fährt am Samstag, den 24. Juli, ab 6:00 Uhr mit rund 22 Entsorgungsfahrzeugen in den am stärksten vom Hochwasser betroffenen Städten Bad Müstereifel, Euskirchen, Kall, Schleiden und Zülpich. Anwohner können dort ihren Sperrmüll an die Straße stellen. Zusätzlich wird auch Restmüll abgeholt.

 


 

Update 20.07.2021, 13.57 Uhr

Der Kreis Euskirchen informiert: Trinkwassersituation

Das Trinkwasser im Bereich des Kreises Euskirchen kann nach der Hochwasserkatastrophe immer noch bakterielle Verunreinigungen aufweisen. Zwischenzeitlich konnten Schäden an Wasserleitungen zwar weitestgehend repariert werden. Außerdem haben Bundeswehr und Bundespolizei in besonders betroffenen Gebieten begonnen, eine Ersatzwasserversorgung und -verteilung aufgebaut. Der Versorgungsgrad liegt kreisweit bei ca. 90 Prozent. Weiterhin ist die Versorgung mit „abgepacktem“ Wasser sichergestellt.

Befolgen Sie unbedingt die folgenden Anweisungen des Gesundheitsamtes:

• Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.

• Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

• Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

• Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung, Duschen und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

• Unwahr sind derzeit kursierende Informationen, wonach das Leitungswasser von Öl oder chemischen Stoffen kontaminiert wurde. Hierauf gibt es keinerlei Hinweise.

Wir informieren Sie über die sozialen Medien und Radio, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist.

Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

 


 

Update 18.07.2021, 13.39 Uhr

Der Kreis Euskirchen informiert: Katastrophentourismus wird geahndet

In einigen Ortsteilen des Kreises Euskirchen kommt es verstärkt zu Ansammlungen von Katastrophentouristen und Gaffern, die die Einsatzkräfte erheblich beeinträchtigen. Dies stellt einen Straftatbestand dar, der entsprechend geahndet wird. Meiden Sie die Gebiete, um die Einsatzkräfte nicht zu behindern.

 


 

Update 18.07.2021, 10.29 Uhr:

Der Kreis Euskirchen informiert: Stromversorgung im Kreisgebiet

Die Lage in den Überschwemmungsgebieten im Kreis Euskirchen bleibt angespannt. Die Netzbetreiber sind mit allen verfügbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort, um möglichst schnell eine Wiederversorgung der betroffenen Gebiete zu ermöglichen. Durch die enormen Schäden und das vielerorts immer noch stehende Wasser ist die Inbetriebnahme von Umspannanlagen und Ortsnetzstationen schwierig. Viele Stationen, die teilweise in Folge des Unwetters ausgefallen waren, konnten anschließend direkt wieder in Betrieb genommen werden. Andere müssen zunächst noch gereinigt und getrocknet werden, bevor sie wieder zugeschaltet werden können. Wieder andere Stationen können mit Hilfe von Aggregaten oder Umschaltungen wieder ans Netz angeschlossen werden. So konnten bereits wieder einige Ortsnetzstationen in Betrieb genommen werden. Der Kreis Euskirchen steht im engen Austausch mit den Netzbetreibern.

 


 

Update 18.07.2021, 10.06 Uhr

Der Kreis Euskirchen informiert: Medizinische Versorgung im Kreis Euskirchen

Genau wie andere Gebäude in den Hochwassergebieten sind auch Praxen und Apotheken beschädigt und teilweise zerstört worden. Nach aktuellem Stand ist die Lage in den Krankenhäusern und Dialysezentren im Kreis stabil. In vielen Notunterkünften hat sich eine medizinische Versorgungsstruktur gebildet. Der Rettungsdienst ist im vollem Umfang einsatzfähig.

Der Kreis Euskirchen sucht den Kontakt zu den Verantwortlichen der kassenärztlichen Vereinigung, um kurzfristig Lösungen für die besonders betroffenen Kommunen bereitzustellen. Das Corona-Abstrichzentrum in Mechernich steht ab sofort allen Menschen mit Symptomen oder nach einem Risikokontakt ohne Überweisung zur Verfügung. Bitte beachtet auch die Hinweise der Kommunen, Apotheken, Arztpraxen und medizinischen Versorgungseinrichtungen auf den Social Media Kanälen!

 


 

Update 18.07.2021

Bitte sparen Sie dringend Trinkwasser falls überhaupt vorhanden. Reinigungsarbeiten mit Trinkwasser möglichst vermeiden, da wir immer noch in Teilen des Stadtgebietes Versorgungsprobleme mit Trinkwasser haben.

 


Update 17.07.2021, 17.39 Uhr

Folgende Infos in Kürze:

- Wir haben keinen Bedarf mehr an Kleiderspenden. Vielen Dank.

- Bitte liefern Sie uns keine unaufgeforderten Versorgungsspenden mehr.

- In der Mimi Renno Halle sind Toiletten, Duschmöglichkeiten, Essen und Trinken, Aufenthaltsmöglichkeiten, Schlafplätze mit Decken und Kissen, Kleider, Wickel- und Stillmöglichkeiten sowie Hygieneartikel.

- Bitte keine Abfall-Müllverbrennung vornehmen.

- Bitte stellen Sie keinen Sperrmüll o.a. auf Wasserschieber und Hydranten.

Außerdem hat die Bundeswehr an den Arloffer Thonwerken eine Sanitätsstation mit Notarzt eingerichtet.

 


 

Update 17.07.2021, 18:25 Uhr

Spendenkonto:

Wir freuen uns über Geldspenden an die Bürgerstiftung der Stadt Bad Münstereifel unter

DE34 3825 0110 0001 6528 66

BIC: WELADED1EUS

Verwendungszweck Hochwasser

 


Update 16.07.2021, 17.41 Uhr

24h - Notunterkunft

Medizinische Notfallversorgung

in der Mimi Renno Halle und in der Sportwelt Schäfer

Im Goldenen Tal 6a in Bad Münstereifel (am Eifelbad)

In der Mimi Renno Halle bieten wir allen Bürger/innen und Helfer/innen:

- Damen- und Herren-Toiletten

- Essen und Getränke

- Duschmöglichkeiten (Handtücher, Duschgel vorhanden),

- Aufenthaltsmöglichkeiten

- Schlafplätze mit Decken und Kissen

- Kleider für Damen und Herren sowie für Jungs und Mädchen

- Wickel- und Stillmöglichkeiten für Mütter mit Kindern

- Hygieneartikel

Tel. 02253- 543945 für weitere Infos zur Mimi Renno Halle

Ärztliche Versorgung und Medikamente

werden direkt nebenan in der Sportwelt Schäfer angeboten.

Ein Ärzte-Team und Helfer können medizinische Erstversorgung vornehmen.

Medikamente sind vorhanden und Rezepte können ausgestellt werden.

Tel. 02253-7643

Medizinische Notversorgung

Ab Samstag, 17.07. steht der Food-Truck von Lemonpie bereit und bietet eine warme Mahlzeit.

Des weiteren werden noch Sachspenden besonders im Bereich Getränke (Kaffee, Wasser, Tee) benötigt. Auch Nahrungsmittel (Brot, Aufschnitt, haltbare Lebensmittel) werden gerne noch entgegen genommen.

Tel. 02253- 543945 für Spender/innen der Mimi Renno Halle

Bitte wenden Sie sich für Personen und Vermisstenauskünfte an die Personenauskunftsstelle des DRK Kreisverbands Euskirchen. Tel. 02251 15 1111 Dort kann man Ihnen weiterhelfen. Vielen Dank!

Kontakt

Stadt Bad Münstereifel
Marktstraße 11-15
53902 Bad Münstereifel

Tel: 02253/505-0
Fax: 02253/505-114
E-Mail: info@bad-muenstereifel.de

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen - wir freuen uns, von Ihnen zu hören und werden Ihre Anfrage baldmöglichst bearbeiten.

Ansprechpartner finden
zum Kontaktformular