Menü-Icon

Neuigkeiten

Neujahrsempfang der Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian

Am 24. Januar 2019 fand in der Konviktkapelle der 3. Neujahrsempfang der Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian statt.

Das Bild zeigt Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bei Ihrer Rede zum Neujahrsemfpang 2019

Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian bei Ihrer Rede zum Neujahrsempfang 2019

Am 24. Januar 2019 fand in der Konviktkapelle der 3. Neujahrsempfang der Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian statt. Musikalisch eröffnete Helene Fischhöfer, Schülerin des St. Angela Gymnasiums, den Abend mit "Pachelbel's Klavierbearbeitung Canon in D" und mit dem Stück "La Valse d'Amelie Yann Tiersen".

Frau Preiser-Marian begrüßte die Gäste mit einem Zitat frei von Henry Ford: „Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst.“

Sie dankte in ihrer Ansprache den Bürgerinnen und Bürgern für ihr vielfältiges Engagement in allen gesellschaftlichen Bereichen sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die vertrauensvolle Zusammen­arbeit. Mit Blick auf ein ereignisreiches Jahr zog Frau Preiser-Marian ihr Resümee kleiner und großer Projekte, erreichte Ziele sowie kulturelle Veranstaltungen.

Es begann im Januar recht stürmisch mit Burglind und Frederike, die eine erhebliche Verwüstung im Stadtwald hinterließen. Das Verwaltungsgericht Aachen kippte auf Antrag der Dienstleistungsgesellschaft Ver.di zwei verkaufsoffene Sonntage. Insgesamt konnten dennoch fünf verkaufsoffene Sonntage durchgeführt werden.

Es gab aber auch Gutes zu berichten. Mit dem Hotel Landhauszeit, Hotelchen an der Rauschen und dem Boutique Hotel eröffneten gleich drei neue Hotels. 

Dank der Unterstützung des Rathaus­teams und der Karnevalsvereine konnte die Rathauserstürmung wiederbelebt werden. Der Rat hat nach langer gemeinsamer Ausarbeitungszeit mit der Feuerwehr den Brandschutzbedarfs­plan beschlossen. Der EDEKA-Markt, eine zweite Aldi-Filiale und ein Getränkemarkt wurden eröffnet. Die ersten Eheschließungen am Astropeiler Stockert in Eschweiler konnten geschlossen werden. Die Einrichtung einer Bringzone in der Marktstraße, gemalte Fußspuren und Hinweis­schilder wurden angebracht und erhöhen die Sicherheit der Kinder.

In mehreren Ortsteilen wurde das Betreuungsangebot der Kindertages­einrichtungen erweitert. In Arloff-Kirspenich wurde der Grundstein für eine neue Kindertageseinrichtung gelegt. Auch in Schönau zieht eine Ü3-Gruppe vorübergehend in das Pfarrhaus ein. Frau Preiser-Marian dankt der Pfarrgemeinde für die unkomplizierte Überlassung der Räumlichkeiten und den Mitarbeitern der KiTa für den unkomplizierten Umgang mit dieser Übergangslösung. Im Erdgeschoss der ehemaligen Schule in Iversheim wurde eine U3-Gruppe in Betrieb genommen. Mit den Bauarbeiten für den Erweiterungsbau der KiTa Magische 12 des Kinderschutzbundes wurde begonnen. Auf zwei Etagen werden eine U3-Gruppe im Erdgeschoss und eine Ü3-Gruppe im Obergeschoss eingerichtet.

Die IG „rettet den Karnevalszug“ konnte mit Unterstützung der Verwaltung, des Stadtmarketingvereins und der Bürgerstiftung die Nachfolge des Karnevalvereins Münstereifel antreten und die Durchführung des Umzugs garantieren.

Mit dem Klaviervortrag „Grieg Hochzeitstag auf Troldhaugen“ bereicherte Benjamin Weiand, Schüler des St. Angela Gymnasiums, diesen Empfang.

Die Hoffnung auf ein bewegtes neues Jahr hat sich bereits im Januar für Bad Münstereifel erfüllt. Der Haushalt wurde genehmigt und erste Maßnahmen im Rahmen des Stadtentwicklungspro­jektes erfolgen in diesem Jahr, beispielsweise im Bereich Werther Quartier und Europaplatz. Hier gab Frau Preiser-Marian einen ersten Einblick in die Planungen. Die Nutzungsqualität wird verbessert und die schöne historische Stadtmauer wird wieder sichtbar gemacht. Ein Tast­modell unserer Stadt und ein neues Partnerstadtsymbol sollen diesen Ort der Begegnungen zukünftig bereichern und auch der Brunnen wird wieder erlebbar gemacht. Diesem Eingangs­bereich in den Kurpark wird die Umgestaltung des Kurparks bis zur Bleiche folgen.

Investitionen aus dem städtischen Haushalt für 2019 sind zum Beispiel:

Über 600.000 € fließen in Fahrzeuge und Gebäude für die freiwillige Feuer­wehr. Die Erneuerung der natur­wissenschaftlichen Fachräume im St. Michael-Gymnasium wird mit 280.000 € aus Fördermitteln umgesetzt. Die räumliche Erweiterung der Offenen Ganztagsschule Arloff ist mit 250.000 € veranschlagt. Die Fertigstellung der KiTa Kirspenich ebenfalls mit 250.000 €, nachdem im Jahr 2018 bereits 1.200.000 € investiert wurden. Für die Deckung des Bedarfs an zusätzlichen KiTa-Plätzen im Einzugsbereich der KiTa Schönau sind 600.000 € vorgesehen. Für die Dachsanierung und Fliesenar­beiten im eifelbad werden 250.000 € benötigt. Die Sanierung des Sport­platzes für insgesamt 3 Millionen Euro wird in diesem Jahr mit 450.000 € zu Buche schlagen und über das Förder­programm „Sanierung kommu­naler Einrichtungen“ mitfinanziert. 50.000 € stehen pauschal für die Entwicklung dörflicher Infrastruktur zur Verfügung und in Mahlberg sind 165.000 € aus der Förderung „Soziale Integration im Quartier 2018“ beantragt. In Mutscheid wird darüber hinaus die ehemalige Lehrküche der Schule für 20.000 € umgebaut. Der Stadtpark erhält aus der Städtebauförderung in diesem Jahr 1,8 Millionen und die Linksabbiegespur ins Gewerbegebiet Wald wird für 160.000 € gebaut. Für den Ausbau unseres städtischen Straßennetzes sind ca. 1,4 Millionen im genehmigten Haushalt vorgesehen und der Hochwasserschutz des Schleidparks kostet ca. 325.000 €.

Um serviceorientierter für die Bürger­innen und Bürger zu werden, ging an diesem Abend die neue Homepage www.bad-muenstereifel.de an den Start. Dort finden Sie auch den kompletten Text der Neujahrsrede. In den sozialen Netzwerken ist die Verwaltung ab sofort auch bei Facebook unter „Stadt Bad Münstereifel“ vertreten. Wir würden uns über ein „Gefällt mir“ sehr freuen.

Fester Bestandteil des Neujahrs­em­pfangs ist die Verleihung der Ehren­amtspreise. Mit dem Ehrenamts­preis werden Menschen aus Bad Münster­eifel ausgezeichnet, die sich in der ehrenamtlichen Arbeit verdient gemacht haben.

Den Ehrenamtspreis erhielt Michael Mombaur für sein Engagement in der Erinnerungskultur der Judenverfolgung.

Helga Peters nahm als Vertreterin des siebenköpfigen Teams der Bad Münster­eifeler Kleiderkammer den Preis in empfang. Die Kleiderkammer besteht seit 2015. Bedürftige erhalten in der Kleiderkammer kostenlos eine Erstausstattung.

Herbert Fussen erhielt den Ehren­amtspreis für die Führung der Fahrrad­werkstatt, die er 2015 zunächst als Fahrradsprechstunde in Nitterscheid gründete. Mittlerweile ist die Fahrrad­werkstatt in Bad Münstereifel angesie­delt und dient der Verbesserung der Mobilität, dem Aufbau sozialer Kontakte und der Befähigung zur Selbsthilfe.

Die vollständige Rede der Bürgermeisterin zum Neujahrsempfang lesen Sie hier...

Kontakt

Stadt Bad Münstereifel
Marktstraße 11-15
53902 Bad Münstereifel

Tel: 02253/505-0
Fax: 02253/505-114
E-Mail: info@bad-muenstereifel.de

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen - wir freuen uns, von Ihnen zu hören und werden Ihre Anfrage baldmöglichst bearbeiten.

Ansprechpartner finden
zum Kontaktformular