Menü-Icon

Neuer Bücherschrank der Westenergie bietet "Literatur to go"

Auf dem Bild stehen Kurt Reidenbach (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin) (v.l.), Helga Kruft (Unterstützerin der Buchpaten), Bernd Metzen (Buchpate), Achim Diewald (Kommunalmanager von Westenergie), Martin Mehrens (Buchpate), Lilian Preiser (Tochter der Bürgermeisterin) vor und neben dem neuen Arloff-Kirspenicher Bücherschrank. Sie halten Bücher in den Händen.

Die ersten Bücher stellten Kurt Reidenbach (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin) (v.l.), Helga Kruft (Unterstützerin der Buchpaten), Bernd Metzen (Buchpate), Achim Diewald (Kommunalmanager von Westenergie), Martin Mehrens (Buchpate), Lilian Preiser (Tochter der Bürgermeisterin) in den neuen Arloff-Kirspenicher Bücherschrank. (Foto: Mager/Stadt Bad Münstereifel)

Gute Bücher werfen Literaturfans nicht einfach weg – stattdessen können sie von vielen Fans geteilt werden. Diese Möglichkeit haben ab sofort auch die Bürger*innen im Doppelort Arloff-Kirspenich der Stadt Bad Münstereifel. Die neue Tauschbörse für ausgelesene Bücher steht an der Ecke Bachstraße/Haydnstraße. Gesponsert wurde der offene Bücherschrank von der Westenergie AG. Initiiert wurde der neue Bücherschrank durch die Dorfvereinsgemeinschaft in Absprache mit der Stadt Bad Münstereifel. Das Prinzip des Bücherschrankes ist denkbar einfach: Jemand stellt seine bereits gelesenen, gut erhaltenen Bücher in den Schrank, andere nehmen sich welche heraus.

Achim Diewald, Kommunalmanager von Westenergie, und Kurt Reidenbach, Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin, eröffneten heute im Beisein von vielen lesefreudigen Bürger*innen und kommunalen Vertretern den Bücherschrank. Gemeinsam bestückten sie den Bücherschrank mit den ersten Büchern und waren sich einig: „Stöbern und entdecken lohnt sich“. Da der Bücherschrank unmittelbar am Jakobsweg liegt, steuerte Kurt Reidenbach dazu passend den Wanderführer „Jakobsweg Via Coloniensis von Köln nach Trier“ von Ingrid Retterath bei. Lilian Preiser, Tochter von Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, stellte als Erste das Buch „Das verwunschene Einhorn“ von Mary Pope Osborne in den Schrank. Betreut wird der Bücherschrank von den beiden Bücherpaten Martin Mehrens und Bernd Metzen. Unterstützt von Helga Kruft und Conny Circel sehen sie regelmäßig nach dem Rechten, sortieren Literatur aus und Kinderbücher richtig ein.

„Westenergie engagiert sich mit dem Bücherschrank für die kulturelle Infrastruktur in den Partnerkommunen und wir freuen uns, mit diesem Stadtmöbel auf nachhaltige Weise unterstützen zu können“, ergänzte Achim Diewald. Kurt Reidenbach, Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin, sagte: „Viele Bücher werden nur einmal gelesen, danach stehen sie ungenutzt im Bücherregal. Daher freuen wir uns sehr über die Aufstellung eines zweiten offenen Bücherschranks in unserer Stadt. Mit entscheidender Unterstützung von Westenergie und unseren Paten, da so alle ausgelesene Literatur tauschen können, kostenlos und unkompliziert.“ Er und auch Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian würden es begrüßen, dass neben der Kernstadt nun das erste Dorf mit einem Bücherschrank bestückt sei.

In Bad Münstereifel gibt es seit Dezember 2022 bereits einen Westenergie-Bücherschrank auf der Werther Straße zwischen Freitreppe und Burgaufgang, der gut angenommen wird, ein Schmuckstück im Stadtbild darstellt und allen interessierten Leser*innen zugänglich ist.

Der Bücherschrank ist rund um die Uhr geöffnet, besteht aus wetterfestem Cortenstahl und fügt sich mit seiner schlanken Form leicht in den öffentlichen Raum ein. Die Türen schließen selbsttätig, so dass die Bücher immer vor Regen geschützt sind. Das untere Fach ist für Kinderbücher gedacht, damit die Kleinen die Bücher auch gut erreichen können. Seit 2011 stellt Westenergie offene Bücherschränke an zentralen Plätzen in Städten und Gemeinden auf. In Bad Münstereifel ist es der 356. Schrank. Die Bücherschränke verteilen sich im gesamten Kerngebiet von Westenergie: vom niedersächsischen Twist im Norden bis zum rheinland-pfälzischen Hermeskeil im Süden, vom nordrhein-westfälischen Alsdorf im Westen bis zum weserbergländischen Beverungen im Osten. 

Kontakt

Stadt Bad Münstereifel
Marktstraße 11-15
53902 Bad Münstereifel

Tel: 02253/505-0
Fax: 02253/505-114
E-Mail: info@bad-muenstereifel.de

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen - wir freuen uns, von Ihnen zu hören und werden Ihre Anfrage baldmöglichst bearbeiten.

Ansprechpartner finden
zum Kontaktformular