Menü-Icon

Neuer Entsorger für Rest- und Biomüll ab 01.01.2022

Informationen der Stadtverwaltung über den Austausch von Abfallbehältern für die Rest- und Biomüllabfuhr

Die Abfuhr von Rest- und Biomüll wird ab dem 01.01.2022 durch die Fa. RMG Rohstoffmanagement GmbH übernommen. Aus diesem Grund werden alle Restmüll-Mietbehälter sowie alle Biomüllbehälter, welche von der Fa. RMG neu zu stellen sind, ab der 45./46 Kalenderwoche (d.h. ab dem 08.11.2021) im Stadtgebiet neu verteilt.

Im Nachgang zieht das bisher beauftragte Abfuhrunternehmen – die Fa. Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co KG – die gemieteten Altbehälter von den Grundstücken ab (voraussichtlich im Zuge der letzten Rest- und Biomüllleerung im Dezember 2021).

Die Stadtverwaltung bittet alle Bürgerinnen und Bürger sowie sonstigen Nutzerinnen und Nutzer der Abfallentsorgung, den notwendigen Austausch der Abfallbehälter zu unterstützen. Hierbei ist folgendes zu beachten:

Ausgetauscht werden ALLE Biomüllbehälter sowie alle gemieteten Restmüllbehälter. Die Restmüllbehälter, welche im Eigentum der Haushalte stehen, werden nicht ausgetauscht.

Ob es sich bei Ihrem Restmüllbehälter um einen Miet- oder Eigentumsbehälter handelt, erkennen Sie auf dem aktuellen Grundbesitzabgabenbescheid (Müllbehälter-Tarif):

Beispiel:

„60 Ltr. Restmülltonne (Mietgefäß)“      = Mietbehälter

„60 Ltr. Restmülltonne“                                = Eigentumsbehälter

Die neu verteilten Abfallbehälter sind durch einen Heißsiegel-Druck „RMG Rohstoffmanagement“ auf der Vorderseite des Müllgefäßes zu erkennen. Darüber hinaus tragen auch die neuen Gefäße (wie bisher die Schönmackers-Tonnen) ein Adress-Etikett am seitlichen Tonnenkorpus.

Die neuen Rest- und Biomüllbehälter dürfen erst ab dem 01.01.2022 befüllt werden und sind am ersten Abfuhrtermin 2022 zur Leerung bereitzustellen.

Soweit ggf. ein verteilter Behälter nicht der bisherigen Größe entspricht, oder ggfls. kein neuer Mietbehälter bereitgestellt wurde, oder die Adress-Daten auf dem Behälter-Etikett nicht stimmen, bittet die Stadtverwaltung nach der Verteilung um eine Rückmeldung unter: 02253/505-206 oder 02253/505-195.

Die einzelnen Termine zur Behältergestellung und zum Behälterabzug werden über die Homepage der Stadt Bad Münstereifel

www.bad-muenstereifel.de

bekannt gegeben.

Ab sofort bis zum Jahresende sind Gefäßtausch (Vergrößerung/Verkleinerung), Rückgabe und Neuaufstellung von Gefäßen nicht möglich.

Eigentumsgefäße

Restmüllgefäße, welche im Eigentum der Haushalte stehen, erhalten zur Kennzeichnung ein neues orange/rotes Adress-Etikett (bisher handelt es sich um ein weißes Etikett). Diese Etikettierung erfolgt durch ein von der Stadt zu beauftragendes Unternehmen an einem Leerungstag der Restmülltonne im November/Dezember, d. h. wenn die Tonne ohnehin an der Grundstücksgrenze steht.

Hierzu eine wichtige Bitte:

Restmülleigentumsbehälter an Leerungstagen bitte nicht unmittelbar nach der Leerung wieder von der Grundstücksgrenze wegziehen, sondern erst in den Abendstunden, damit die Neu-Etikettierung erfolgen kann.

Blaue und Gelbe Tonnen:

Der Behälteraustausch betrifft nicht die Altpapierbehälter (blaue Tonnen) und nicht die LVP-Behälter (gelbe Tonnen). Diese Abfallgefäße können auch 2022 weiter genutzt werden.

Für Ihre Unterstützung und das entgegengebrachte Verständnis bedankt sich die Stadtverwaltung bereits an dieser Stelle.

Kontakt

Stadt Bad Münstereifel
Marktstraße 11-15
53902 Bad Münstereifel

Tel: 02253/505-0
Fax: 02253/505-114
E-Mail: info@bad-muenstereifel.de

Gerne können Sie uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen - wir freuen uns, von Ihnen zu hören und werden Ihre Anfrage baldmöglichst bearbeiten.

Ansprechpartner finden
zum Kontaktformular