Dichtheitsprüfung


Information zur Zustands- und Funktionsprüfung (Dichtheitsprüfung) privater Abwasserleitungen

(Stand Nov. 2015)

Veröffentlichung vom 19.11.2015 ! (2MB)

Häufig gestellte Fragen:    Fragezeichn


Einen Plan der Wasserschutzgebiete im Stadtgebiet finden Sie hier.Wasserschutzgebiet Bad Münstereifel





(Stand: 01.07.2015)
Broschüren des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW zu Prüfverfahren sowie Sanierungsverfahren privater Abwasserleitungen

Broschüre: Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen - Beschreibung der Prüfverfahren
Broschüre: Sanierung privater Abwasserleitungen - Entscheidungshilfe zur Auswahl von Sanierungsverfahren



(Stand: 25.03.2015)

Aktueller Sachstand zum Thema „Dichtheitsprüfung“


Durch die am 16.03.2013 in Kraft getretene Änderung des LWG NRW ist der § 61 a, welcher bislang die Pflicht sowie die Fristen zur Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen regelte, weggefallen.
Ersatzweise wurde durch § 61 Abs. 2 des geänderten LWG NRW in Verbindung mit der am 09.11.2013 in Kraft getretenen Rechtsverordnung (SüwVO Abw NRW 2013) folgendes geregelt:

•    Bei allen Neubauten, wesentlichen Änderungen oder Sanierungen von bestehenden Abwasserleitungen ist die Zustands- und Funktionsprüfung (Dichtheitsprüfung) unverzüglich (vor Inbetriebnahme) durchzuführen.

•    Außerdem ist die Prüfpflicht bestehender Abwasseranlagen innerhalb von Wasserschutzgebieten beibehalten worden.
Dabei sind die Fristen folgendermaßen geregelt:

Abwasserleitungen, die vor dem 01.01.1965 (häusliches Abwasser) bzw. vor dem 01.01.1990 (industrielles Abwasser) errichtet wurden, sind erstmals bis zum 31.12.2015 auf Dichtheit und Funktionsfähigkeit prüfen zu lassen. Alle übrigen Abwasserleitungen innerhalb der Wasserschutzzonen sind erstmals bis zum 31.12.2020 prüfen zu lassen.

•    Außerhalb von Wasserschutzgebieten ist für Abwasserleitungen, die häusliches Abwasser führen, keine Dichtheitsprüfung mehr vorgeschrieben. Jedoch sind bestehende Abwasserleitungen, die der Fortleitung industriellen oder gewerblichen Abwassers dienen, für das Anforderungen in einem Anhang der Abwasserverordnung festgelegt sind, erstmals bis spätestens zum 31.12.2020 auf Zustand und Funktionsfähigkeit prüfen zu lassen.




(08.10.2014)
Flyer der Verbraucherzentrale NRW zum Thema Dichtheitsprüfung


Weitere Verfahrensweise der Stadt:


Eine Pflicht der Stadt zur Festlegung vorgezogener Fristen, innerhalb von Wasserschutzgebieten für bestimmte Abwasserleitungen, besteht nicht mehr. Für die übrigen Ortschaften (außerhalb der Wasserschutzzonen) ist darüber hinaus die gesetzliche Pflicht zur Durchführung der Dichtheitsprüfung im Falle häuslichen Abwassers entfallen. Aus diesem Grund sieht die Stadt keine Veranlassung mehr, über die gesetzlich festgelegten Fristen hinaus durch Satzung verschärfte Regelungen zu treffen. Die Satzung zur Abänderung der Fristen bei der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen wurde deshalb aufgehoben. Ohne satzungsrechtliche Regelungen gelten die o.g. gesetzlichen Vorschriften zur Dichtheitsprüfung.

Bei Fragen zum Thema Dichtheitsprüfung (Prüfverfahren, Fristen, Sanierung, mögliche Förderprogramme der NRW.Bank etc.) wenden Sie sich gerne an
Frau Heller (Kontakt unter Tel.: 02253/505-136, Email: l.heller[at]bad-muenstereifel.de)