Holzem


HOLZEM, ehemalige Gemeinde Effelsberg
435 m über NN
273 Einwohner (Stand: 31.12.2017)
Kapelle St. Brigida (Festtag: 1. Februar)

Die erste urkundliche Erwähnung liegt im Dunkel.
Politisch gehörte Holzem zur Pfandschaft Effelsberg im jülichschen Amt Münstereifel.
Von 1816 bis 1969 gehörte es zur selbständigen Gemeinde Effelsberg.
Kirchlich war und ist Holzem von St. Stephanus in Effelsberg abhängig.
Nahe Holzems hatte der Pfarrer von Effelsberg früher seinen Kirchenhof, der Cradenbach genannt wurde. Weil dieser Hof relativ weit von Effelsberg entfernt lag, wurde dem Pfarrer 1752 das Messopfer in der Maternuskapelle zu Holzem gestattet.
1784 wurde die Pfarrwohnung dann nach Effelsberg verlegt.
Die erste Kapelle in Holzem war dem heiligen Maternus (Patronatstag: 11. September) geweiht. Sie wurde 1737 errichtet.
1897 wurde die neue Kapelle errichtet; gleichzeitig erfolgte ein Patroziniumswechsel zur heiligen Brigida, die zwar ebenso wie Maternus ein Schutzpatron des Viehs ist, diesen jedoch an Popularität überflügelt hat.