Maulbach


MAULBACH, ehemalige Gemeinde Houverath
369 m über NN
141 Einwohner (Stand: 31.12.2016)

Während Maulbach kirchlich immer zur Pfarrkirche St. Thomas in Houverath gehörte, ist seine politische Zugehörigkeit wechselnd.
Bis 1794 gehörte es zum Gericht Hilberath in der Unterherrschaft Tomburg. Während dieses Amt zu einem Drittel dem Herzog von Jülich und zu zwei Dritteln dem Freiherrn Quadt von Landskron zu Flamersheim gehörte, der es als Lehen des Erzbischofs von Köln trug, teilten sich der Herzog und der Freiherr im Gericht Hilberath die Herrschaft zu gleichen Teilen.
1776 ging das Lehen des Freiherrn Quadt von Landskron an den Freiherrn von Dallwigk-Lichtenfels über.
Kurz vor der Französischen Besetzung fiel es an dessen Schwiegersohn, den Freiherrn von Vincke.
Von 1816 bis 1969 gehörte Maulbach zur selbständigen Gemeinde Houverath, die bis zum 1. Oktober 1932 zum Kreis Rheinbach gehörte.
Der Kreis Rheinbach wurde dann aufgelöst und die Gemeinde Houverath kam zum Kreis Euskirchen.
Seit dem 1. Juli 1969 ist Maulbach ein Stadtteil der Stadt Bad Münstereifel.
 Druckansicht