Hohn


HOHN, ehemalige Gemeinde Hohn
355 m über NN
343 Einwohner (Stand: 31.12.2016)

Erste urkundliche Erwähnung 1137. Hohn gehörte zusammen mit Bergrath, Kolvenbach, Eicherscheid und Rodert seit dem 12. Jahrhundert zur Stadtgemeinde Münstereifel. In der Franzosenzeit wurde Hohn durch die Zuteilung in ein anderes Departement von Münstereifel getrennt.
Von 1816 bis 1969 bildete Hohn zusammen mit Bergrath und Kolvenbach eine selbständige Gemeinde im Kreis Schleiden, Regierungsbezirk Aachen.
Seit der Kommunalen Neugliederung ist Hohn ein Stadtteil der Stadt Bad Münstereifel.
 Druckansicht