Hilterscheid


HILTERSCHEID, ehemalige Gemeinde Mutscheid
434 m über NN
147 Einwohner (Stand: 31.12.2017)

Überreste einer römischen Siedlung im Tal des Armutsbaches bei Hilterscheid wurden als Ruinen eines Tempelherrenklosters fehlinterpretiert.
Durch die Adaption in das Kartenwerk von Tranchot und Müffling haben sie auch kartographisch Nachhall gefunden.
In einer Urkunde des Marienstiftes zu Prüm findet sich im Jahr 1138 die Ersterwähnung von Hilterscheid. Der Ort gehörte zum Dingstuhl (Gerichtsbezirk) Mutscheid im kurkölnischen Amt Hardt.
Von 1816 bis 1969 gehörte der Ort zur selbständigen Gemeinde Mutscheid. Seit 1969 ist er ein Stadtteil von Bad Münstereifel.
In der jüngeren Vergangenheit hat der Ort Hilterscheid mit Erfolg am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teilgenommen.

 Druckansicht