Aus der Sitzung des Bau- und Feuerwehrausschusses vom 16.06.



Der Bau- und Feuerwehrausschuss hat in seiner Sitzung am 16.06.2010 u. a. folgende Beschlüsse gefasst:

Schlussabrechnung für das Schulzentrum Konvikt; hier: Antrag der FDP-Fraktion vom 20.04.2010
Der Umbau des Konvikts in ein Schulzentrum begann 1998 mit Planung und Baureifmachung und endete 2003, wobei sich Rechnungsprüfungen, Rechtsstreitigkeiten und ähnliche Nacharbeiten noch bis ins Jahr 2008 hinzogen. Die Prüfung des Verwendungsnachweises durch die Bezirksregierung ist zwischenzeitlich erfolgt. Veranschlagt wurde ein Ausgabeansatz von 11.997.194 €, verausgabt wurden 10.698.033 €. Das Projekt wurde vom Land NRW mit 6.457.664 € bezuschusst. Die Prüfung des erstellten Verwendungsnachweises durch die Bezirksregierung ergab keine Beanstandung und erst recht keine Rückforderungen. Somit konnte der Kostenrahmen eingehalten werden. Insgesamt hat das Objekt rund 55.000 m³ Rauminhalt und ca. 9.000 m² netto Nutzfläche. Es beinhaltet 32 Klassenräume, 17 Fachräume, einen zusätzlichen Lehrer- und Verwaltungsbereich, diverse Nebenräume und die ehemalige Kapelle. Mitgewirkt haben über 20 Ingenieure und Architekten, 90 am Bau beteiligte Firmen sowie ebenso viele Lieferanten und Dienstleister.
Der Ausschuss nimmt die Ausführungen der Verwaltung zur Kenntnis.

Straßenbeleuchtungsanlagen im Stadtgebiet von Bad Münstereifel; hier: Energieeffizienz und Kostenreduzierung in der Straßenbeleuchtung
In der letzten Sitzung der Sparkommission zur Haushaltssanierung in der Stadt Bad Münstereifel wurden von den Mitgliedern Vorschläge erarbeitet, die einen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung leisten sollen. In der Kategorie „strategische Vorgaben / strukturelle Veränderungen“ findet sich auch die Straßenbeleuchtung wieder. Um sich ein konkretes Bild bezüglich der Einsparmöglichkeiten machen zu können, wurde für die Ausschusssitzung Herr Christoph Heyen, freiberuflicher Dozent für lichttechnische Seminare und 1. Vorsitzender der Bezirksgruppe Rheinland in Köln der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft (LiTG), eingeladen, der als Fachmann die Ausschussmitglieder zum Thema „Energieeffizienz und Kostenreduzierung in der Straßenbeleuchtung“ informierte. Im Rahmen seines Vortrags gab er detaillierte Informationen zu Energieeinsparungsmöglichkeiten und deren Verkehrsrisiken. So warnte er bspw. vor einer Teilnachtabschaltung und der verfrühten flächendeckenden Einführung der LED-Techik.
Diese Informationen wird die Sparkommission in ihre Entscheidungen mit einflie-ßen lassen.

Fortschreibung und Umsetzung des TUIV-Konzeptes 2010 (TUIV steht für Technikunterstützte Informationsverarbeitung)
Im Jahr 2010 sind die im Rahmen einer Mietvereinbarung aus dem TUIV-Konzept (Technikunterstützte Informationsverarbeitung) 2006 beschafften Server, Monitore und OfficeStations auszutauschen. Die Mietvereinbarungen enden zum 31.10.2010, so dass zu diesem Zeitpunkt die Ersatzbeschaffung getätigt sein muss.
Wie bereits in den letzten Jahren soll auch das TUIV-Konzept 2010 im Rahmen einer Mietvereinbarung umgesetzt werden. Dies entspricht dem Beschluss des Finanz- und Personalausschusses vom 02.10.1996. Danach ist festgelegt, dass in einem regelmäßigen Turnus eine neuere Gerätegeneration zum Einsatz kommen soll. Mit der Firma Deutsche Computer Leasing AG aus Düsseldorf hat die KDVZ eine neue Rahmenmietvereinbarung getroffen; danach beträgt der Mietzins für eine 4-jährige Laufzeit bei Markengeräten 2,145 %. Vor der Umsetzung erfolgt wie bisher mit Unterstützung der KDVZ eine Angebotsabfrage. Dabei werden alle im Stadtgebiet ansässigen Lieferanten beteiligt.
Der Ausschuss fasst folgenden einstimmigen Beschluss:
Die Verwaltung wird beauftragt, die erforderliche EDV-Beschaffung nach vorheriger Preisabfrage im Rahmen einer Leasingvereinbarung mit der Deutschen Computer Leasing GmbH umzusetzen.

Erweiterung St. Michael Gymnasium; Vorstellung der Ausführungsplanung Haustechnik
Das beauftragte Ingenieurbüro Alexander Müller stellte in der Sitzung die Ausführungsplanungen für die Lüftungs-, Heizungs-, Sanitär- und Elektroarbeiten vor.



zurück
 Druckansicht